Meldung vom 12.12.2014

Schüler gewinnt Fotowettbewerb der Organisation der Welterbestädte

Das Stralsunder Rathaus während der Langen Nacht des offenen Denkmals: mit diesem Foto hat der Stralsunder Gymnasiast Moritz Werthschulte den Fotowettbewerb der Organisation der Welterbestädte (OWHC) zum Thema „Modernes Leben in der alten Stadt“ gewonnen. Welterbe-Managerin Steffi Behrendt überreichte ihm heute (12. Dezember) im Olthofschen Palais in der Ossenreyerstraße 1 das Preisgeld in Höhe von 350 Euro.

Zu dem Wettbewerb hatte das OWHC-Regionalsekretariat Nordwesteuropa mit Sitz in Regensburg im September dieses Jahres aufgerufen. Neben Stralsund hatten sich Fotografen aus elf weiteren Welterbestädten aus Deutschland, Österreich, Finnland, Luxemburg, Polen und Großbritannien beteiligt.
Die eingereichten Bilder mussten dabei zwei Voraussetzungen erfüllen: Zum einen sollten sie ein charakteristisches Motiv aus der jeweiligen Welterbestadt zeigen, zum anderen sollten sie das Thema widerspiegeln.
Der 17-jährige ist glücklich über die Entscheidung: "Ich freue mich riesig, dass ich die Jury mit meinem Bild überzeugen konnte."

Seit zwei Jahren ist Moritz Werthschulte, der die 12. Klasse des Schulzentrums am Sund besucht, begeisterter Hobby-Fotograf. Sein Bild erreicht nun die Finalrunde des Wettbewerbs. Diesmal muss sich sein Bild mit den Gewinnern der anderen Städte messen. Dem Sieger winken 700 Euro und das Foto wird von der OWHC weltweit mit seinem Namen veröffentlicht sowie zu verschiedenen Zwecken verwendet werden (z.B. auf Messen, Konferenzen, Kongressen, in Online-Medien etc.).

Hintergrund OWHC
Die Organisation der Welterbestädte (Organisation of World Heritage Cities, OWHC) wurde am 8. September 1993 in Fez, Marokko, gegründet. Ziele des Städtenetzwerks sind neben der Umsetzung des „Übereinkommens zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt“ (UNESCO-Welterbekonvention) auch die Förderung der Zusammenarbeit von Welterbestädten, insbesondere der Austausch von Informationen und Fachwissen im Bereich Denkmalpflege und Welterbebe-Management.
Derzeit sind 260 Städte aus fünf Kontinenten Mitglied der OWHC (Stand Oktober 2014). Das Netzwerk hat seine Zentrale in Quebec, Kanada, und wird über acht Regionalbüros vor Ort in den Regionen Nordafrika, Ostafrika, Zentral- und Osteuropa, Nordwesteuropa, Südeuropa, Lateinamerika, Eurasien und Asien verwaltet.
Das Regionalsekretariat Nordwesteuropa hat seinen Sitz seit Dezember 2011 in Regensburg.
Die Solidarität unter den Welterbe-Städten soll auf diese Weise gestärkt werden. Diesem Ziel dienen auch internationale Kongresse, Konferenzen, Seminare und Workshops, die den Umgang und die Strategien zur Erhaltung und Weiterentwicklung der Welterbestädte thematisieren.