Meldung vom 13.11.2014

Schokotaler für Kinder in Weißrussland

Unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Hansestadt Stralsund Dr.-Ing. Alexander Badrow

Unter Anleitung von Frau Deutscher engagiert sich der Verein Tschernobyl-Hilfe Stralsund e.V. seit 1991 in Weißrussland, um notleidende Menschen und insbesondere Heimkinder zu unterstützen.

Zum Weihnachtsfest 2014/15 wird wie in den vergangenen Jahren ein Hilfstransport in das Gebiet organisiert.
Auf der Suche nach Möglichkeiten einer sinnvollen Zusammenarbeit und Unterstützung zwischen der AWO Vorpommern und dem Verein Tschernobyl-Hilfe Stralsund e.V. entstand im Herbst 2005 die Idee der Schokotaler-Weihnachtsgrüße:

Zu jeder Tafel Schokolade, liebevoll und weihnachtlich verpackt, wird ein Euro gespendet. Zum russischen Weihnachtsfest, das traditionell am 6. Januar des Neuen Jahres beginnt, werden dann Frau Deutscher und ihre Helfer die Heimkinder in Rogatschow bei Zhlobin und Lepel mit vielen Schokoladenpäckchen überraschen. Die Fahrt des Vereins wird in Stralsund am 01. Januar 2015 starten. Durch die angesammelte Spendensumme wird dieser Transport erst ermöglicht.

Die AWO Vorpommern mit dem Verein Tschernobyl-Hilfe Stralsund e.V. möchte die „Schokotaler-Aktion“ noch präsenter machen und um Unterstützung aus der Bevölkerung bitten. Wir bitten die Bürger herzlich, unsere Aktion zu unterstützen: mit einer liebevoll verpackten Tafel Schokolade (nur Tafeln – keine Hohlkörper oder Sonstiges) und für den Transport 1 Euro (bitte extra beizulegen, kommt vor Ort in die Spendenbox)!

Die Sammelaktion beginnt am 10. November und endet am 19.12.2014. Die Übergabe der Schokotaler erfolgt auch am 19.12.2014. Der Hilfstransport startet am 01. Januar 2015.

Quelle: AWO Kreisverband NVP, HST und HGW e.V.