Meldung vom 12.11.2014

Arbeitsgemeinschaft Historische Städte tagt in Stralsund

Mit Vergabe Bauherrenpreis

Am 13. und 14. November findet in Stralsund die Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Historische Städte statt.

Die Arbeitsgemeinschaft besteht seit 1973 aus Bamberg, Regensburg und Lübeck und seit 1991 zusätzlich aus den Städten Meißen, Görlitz und Stralsund. Gegenstand der Arbeitsgemeinschaft sind grundlegende Fragestellungen der Stadtentwicklung, der Erhaltung und Entwicklung historischer Stadtkerne, die Formulierung gemeinsamer Positionen und der gegenseitige Erfahrungsaustausch zu Themen der Stadtsanierung und -erneuerung.

Die Hansestadt Stralsund nimmt seit 2013 turnusmäßig für zwei Jahre die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft Historische Städte wahr.

In den zurückliegenden Sitzungen hat sich die Arbeitsgemeinschaft unter anderem mit folgenden Schwerpunkten auseinandergesetzt:

  • Tendenzen im innerstädtischen Einzelhandel
  • Methoden der Bürgerbeteiligung
  • Potentiale und Grenzen touristischer Vermarktung historischer Altstädte 
  • Kulturbauten als Impulsgeber für historische Altstädte 
  • Zukunft der Städtebauförderung

Schwerpunkt der Herbstsitzung 2014 ist die Entscheidung über die Vergabe des Bauherrenpreises für „Hervorragende Sanierung oder Neubau im historischen Stadtkern in den Mitgliedsstädten“, der in diesem Jahr bereits zum fünften Mal durch die Arbeitsgemeinschaft Historische Städte ausgelobt wird.
Mit der Vergabe des Bauherrenpreises werden vorbildhafte Beiträge für eine behutsame und qualitätsvolle Weiterentwicklung historischer Stadtkerne gewürdigt. Aus jeder Mitgliedsstadt wird mindestens ein Preisträger ermittelt. Teilnahmeberechtigt sind Bauherren, die im Zeitraum 2010 bis 2014 in einer der Altstädte der Mitgliedsstädte eine Gebäudesanierung durchgeführt oder einen Neubau errichtet haben.

Neben der Vergabe des Bauherrenpreises stehen folgende Themen auf der Tagesordnung:

  • Fortschreibung Integriertes Stadtentwicklungskonzept ISEK
  • Rahmenplan Dänholm 
  • Neubebauung Quartier 33 (vor der Kulturkirche St. Jakobi) 
  • Klosteranlagen in Stralsund: Herausforderungen und Perspektiven

Die Arbeitsgemeinschaft im Internet: www.ag-historische-staedte.de