Meldung vom 01.09.2014

Partnerstädte Stralsund und Stargard Szczeciński setzen enge Zusammenarbeit fort

Am 5. September findet die enge Zusammenarbeit zwischen den Partnerstädten Stralsund und Stargard Szczeciński ihre Fortsetzung. Eine eintägige deutsch-polnische Konferenz widmet sich dem Thema der Digitalisierung von Bibliotheks-, Archiv- und Museumsbeständen sowie der Weiterverbreitung ihrer Ergebnisse im Internet.

Logo Archivprojekt Stralsund-Stargard Szczeciński

Ziel des Konferenzprojektes ist es, sich über den aktuellen Wissensstand im Bereich der Digitalisierung von schriftlichen Urkunden zu verständigen.
Die Veranstaltung findet im Konzertsaal „Stralsund” in der staatlichen Witold-Lutosławski-Musikschule des 1. und 2. Grades in Stargard Szczeciński statt.
Zu den Referenten aus Bibliotheken und Archiven in Deutschland und Polen zählt unter anderem der Leiter des Stadtarchivs der Hansestadt Stralsund Dr. Dirk Schleinert. Er referiert zu dem Thema "Überlegungen zur Rekonstruktion der Stralsunder Gymnasialbibliothek".
Alle Redebeiträge werden im Anschluss in einem Tagungsband veröffentlicht.

Das Projekt wird aus dem Fonds für kleine Projekte (SPF) im Rahmen des Operationellen Programm des Ziels 3 „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ – „Grenzübergreifende Zusammenarbeit“ der Länder Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg und der Republik Polen (Wojewodschaft Zachodniopomorskie) 2007–2013 gefördert.

Bereits im Jahr 2013 wurde mit der Sanierung der Musikschule der Hansestadt Stralsund und der Staatlichen Musikschule I. und II. Grades in Stargard Szczeciński/Polen ein umfassendes städtepartnerschaftliches Projekt, das Deutsch-Polnische Musikschulzentrum vollendet.