Meldung vom 15.09.2014

Ökumenischer Kirchentag: "Frischer Wind in alten Mauern"

Stralsund bereitet sich auf den 2. Ökumenischen Kirchentag in Vorpommern am Sonnabend (20. September) vor

Alte Mauern – davon hat Stralsund genug zu bieten. Alte Mauern bedeuten Heimat, Geborgenheit, Tradition und Erbe. Mauern können bergen – aber sie könnten auch einengen und die Sicht auf neue Entwicklungen versperren. Frischer Wind – auch den gibt es in Stralsund jederzeit. Er füllt die Segel, er treibt vorwärts. Wo brauchen wir in der Kirche, in der Gesellschaft, in der Welt frischen Wind? Darüber wollen Christen am Sonnabend mit Stralsundern und Gästen, mit oder ohne christliches Bekenntnis ins Gespräch kommen. Menschen aus evangelischen, katholischen, alt-lutherischen und evangelisch-freikirchliche Gemeinden haben den Kirchentag vorbereitet. „Wir laden Sie alle herzlich zum 2. Ökumenischen Kirchentag Vorpommern ein“, sagt der Ökumenepfarrer der pommerschen Evangelischen Kirche Matthias Tuve.

Am Sonnabend um 9.30 Uhr beginnt das Vorprogramm vor dem Eröffnungsgottesdienst um 10.00 Uhr auf dem Alten Markt. Den ganzen Tag über wird an vielen Ständen Kirche lebensfroh, lebensnah und in großer Vielfalt erlebbar. Zum Kirchentag findet gleichzeitig auch der Landesjugendtag statt, der 18.00 Uhr mit dem Rockoratorium „Eversmiling liberty“ in der Jakobikirche endet.

Kirchentagsgäste aus Schweden, Polen, Tansania, den USA und Südafrika werden bereits am Freitag in der Hansestadt und im Nachbarschaftszentrum der Kreisdiakonie in der Auferstehungskirche begrüßt.

Ökumene bedeutet Zusammenarbeit der unterschiedlichen christlichen Kirchen, wie bei der Gestaltung der Friedensgebete für den Schiffbaustandort seit zwei Jahren. Der erste ökumenische, also gemeinsame Kirchentag Vorpommern fand 2011 in Greifswald statt. 

Quelle: Kreisdiakonisches Werk Stralsund

INFORMATION ZUM KIRCHENTAG finden Sie hier:

www.regionalzentrum-pommern.de