Meldung vom 04.08.2014

Sommerliche Stromfresser entlarven

Mobile Klimageräte oder Ventilatoren verschaffen bei diesen wirklich hochsommerlichen Temperaturen angenehme Abkühlung. Aber, wie viel Strom verbrauchen sie und welche Kosten entstehen dadurch?

Auch Elektrogeräte wie Computer, Toaster oder Wasserkocher verbrauchen Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen: im Leerlauf, dem Standby-Modus. So entstehen in deutschen Privathaushalten und Büros jährlich Kosten von mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro.

Kunden der Umwelt- und der Stadtbibliothek können kostenlos ein Energiesparpaket ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Saskia Schütt, Stralsunds Klimaschutzmanagerin hat das Projekt in Stralsund in die Wege geleitet.

Das Paket selbst enthält neben einem Energiekostenmonitor und einem Verlängerungskabel eine ausführliche Bedienungsanleitung. Das kleine Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und dem zu untersuchendem Gerät gesteckt – nicht nur den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an, sondern auch die hochgerechneten jährlichen Betriebskosten. Energieeinsparung und Effizienz sind wesentliche Bestandteile der Energiewende.

Die vom Umweltbundesamt zur Verfügung gestellten Energiesparpakete für Bibliotheken machen deutlich, an welcher Stelle eine abschaltbare Steckleiste Sinn macht und ob der alte Kühlschrank gegen ein neues energieeffizientes Gerät ausgetauscht werden sollte. Das Messgerät zeigt einfach und schnell Potentiale zur Energie- und Kosteneinsparung auf. In Kombination mit einem Wechsel zu einem zertifizierten Ökostromanbieter kann ohne großen Aufwand ein Beitrag zum Klima- und Umweltschutz geleistet werden.

Das Energiesparpaket kann in der Umweltbibliothek in der Tribseer Straße 28 und in der Stadtbibliothek Badenstraße 13 ausgeliehen werden.
Mehr zum Klimaschutz in Stralsund ist zu finden unter der Internetadresse www.stralsund.de/klimaschutz