Meldung vom 06.03.2014

Telekom modernisiert Breitbandnetz im Ortsnetz Stralsund

* Über 35000 Haushalte können ab 2015 schnelleres Internet nutzen * Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich * Telefonieren, Surfen und Fernsehen aus einer Hand

Die Stralsunderinnen und Stralsunder können ab 2015 mit Hochgeschwindigkeit über die weltweite Datenautobahn fahren. Die Geschwindigkeit der Datenübertragung wird je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download erreichen. Den VDSL-Ausbau (Very High Speed Digital Subscriber Line) für über 35000 Haushalte im Ortsnetz 03831 haben die Hansestadt und die Deutsche Telekom jetzt vereinbart.

"Ich freue mich sehr, dass die Deutsche Telekom ihre Breitbandoffensive für Deutschland im Land Mecklenburg-Vorpommern weiterführt und dass unsere Stadt von diesem neuen Ausbauprogramm in ganz besonderem Maße profitiert. Die Deutsche Telekom wertet mit der geplanten Investition das Kerngebiet der Stadt, zahlreiche Ortsteile und die Gemeinde Wendorf auf“, sagt Dr.-Ing. Alexander Badrow, Oberbürgermeister von Stralsund. „Damit erhalten die Bürger und Unternehmen unserer Stadt innerhalb kürzester Zeit eine wesentlich verbesserte Zugangsmöglichkeit zum Internet. Ein schneller Internetzugang ist heute für Privat- und Geschäftsleute unverzichtbar. Stralsund wird damit als Wohnort und Wirtschaftsstandort noch attraktiver“.

Die Telekom wird beim Ausbau modernste Technik einsetzen und in der Lage sein, Vectoring, den Daten-Turbo für das Kupferkabel, einzuschalten. Dadurch werden im Internet Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s beim Herunterladen möglich sein. Beim Heraufladen wird sich die Geschwindigkeit gegenüber einem VDSL-Anschluss sogar vervierfachen - von 10 auf 40 MBit/s.

Hintergrund: Mehr Breitband für alle
Der Ausbau in Stralsund ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive „Integrierte Netz-Strategie“: Bis Ende 2015 wird das Unternehmen rund zwölf Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren und damit Millionen von Haushalten schnellere Internet-Anschlüsse bieten. Die Kosten für den Ausbau trägt die Telekom. Die Hansestadt hat zugesagt, die notwendigen Genehmigungen für den Ausbau zeitnah zu erteilen. Um die Stralsunderinnen und Stralsunder noch besser versorgen zu können, wird die Deutsche Telekom über 110 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegen und fast 140 neue Schaltverteiler aufbauen oder vorhandene erweitern.

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internetanschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“, sagt Uwe Klawitter, Projektleiter der Telekom für den Breitbandausbau im Ortsnetz Stralsund. „Breitbandanschlüsse ermöglichen das rasche Herauf- und Herunterladen von Daten und die Nutzung des Telekom-Produkts Entertain, das drei Leistungen bündelt: schneller Internetzugang, Telefon-Flatrate und interaktives, hochauflösendes Fernsehen. Der Hunger nach immer schnelleren Internetverbindungen ist ungebrochen und wird in den nächsten Jahren sogar weiter zunehmen. Mit diesem Ausbau ist sichergestellt, dass Stralsund Teil der digitalen Zukunft wird.“

Über das VSDL-Netz können die Stralsunderinnen und Stralsunder nicht nur ruck zuck im Internet surfen und telefonieren, sondern auch fernsehen. Mit Entertain, dem TV-Angebot der Telekom, haben die Kunden Zugang zu rund einhundertvierzig TV-Sendern - viele davon in HD- und 3D-Qualität. Auch zeitversetztes Fernsehen ist möglich: Laufende Sendungen können per Knopfdruck unterbrochen und anschließend an derselben Stelle fortgesetzt werden. Außerdem haben Entertain-Kunden Zugriff auf rund zwanzigtausend Kino- und TV-Highlights in der Onlinevideothek und dem TV-Archiv.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich in Kürze auf der Internetseite www.telekom.de/schneller über Angebote und Ansprechpartner informieren.


Quelle: Deutsche Telekom AG, Corporate Communications