Meldung vom 28.03.2014

Kommandoübergabe in der Marinetechnikschule Parow

Am 27. März 2014 fand in der Marinetechnikschule in Parow die Kommandoübergabe statt. Nach 53 Monaten verlässt der alte Kommandeur der größten und modernsten Schule der Marine, Kapitän zur See Bernd P.Rahner, seinen Posten. Er macht den Weg frei für seinen Nachfolger Kapitän zur See Michael Möding.

Der leicht trübe Frühlingstag mochte das Gefühl ausdrücken, welches Rahner an diesem Tag auf dem Herzen lag. Viereinhalb Jahre war er das Gesicht der Marinetechnikschule. Die Feierliche Kommandoübergabe fand auf dem Paradeplatz der Marinetechnikschule statt. Geladen waren die Familie sowie viele Gäste und Freunde aus Politik, Wirtschaft und der Bundeswehr.

Bilanz der Amtszeit

Kapitän zur See Rahner war der Gastgeber für Jubiläen wie 20 Jahre Marinetechnikschule oder auch 100 Jahre Technische Marineschulen. Rahner konnte in seiner Amtszeit als Kommandeur nationale wie auch internationale Gäste als Gastredner begrüßen. Ebenso konnte Rahner die Auswirkungen am Aussetzen der Wehrpflicht in den eigenen Reihen der Strelasund – Kaserne miterleben. Eine ganz spezielle Aufgabe war die Stärkung der Kooperation im regionalen Umfeld. Es wurde die Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer verwirklicht, indem die staatliche Anerkennung als Fachschule der Marine für Technik bei der Marinetechnikschule anerkannt wurde. Damit verbunden stellte Kapitän zur See Rahner stets die sehr gute und praxisnahe Ausbildung in den Vordergrund. Das eröffnete die Möglichkeit für viele Soldaten, sich regional anzusiedeln und auch nach ihrer Dienstzeit eine Karriere in der Nähe anzustreben.

Ohne Mannschaft kein Kapitän

In den letzten Jahren präsentierte Kapitän zur See Rahner die Marinetechnikschule stets in einem ganz besonderen Licht in der Öffentlichkeit. Als gern gesehener Gast und Präsentant der Marinetechnikschule wusste er es, nicht nur die Schule in der Region Stralsund anzupreisen sondern auch die Vertreter aus Behörden, Politik und Wirtschaft in die großzügigen Anlagen der Kaserne am Strelasund einzuladen. Diese Förderung von Zusammenarbeit und Zusammenhalt von militärischen Vertretern aus der Bevölkerung besiegelte die frische Patenschaft zwischen der Hansestadt Stralsund und der Marinetechnikschule. Bezeichnend beschrieb Rahner seinen Weg als: „Es ist ein stetes Allemanns-Manöver. Als Kommandeur kann ich bildlich gesprochen nur wie der Kapitän auf der Brücke Kurs und Fahrt bestimmen, aber die dafür notwendigen auf Hochtouren laufenden Antriebs- und Hilfsmaschinen haben Sie alle am Laufen gehalten.“
Als Kommandeur meldete sich Rahner von den Soldaten, Beamten und Angestellten der Marinetechnikschule ab mit seinem Wunschlied von der Band Juli, gespielt vom Heeresmusikkorps Neubrandenburg: „Es war `ne geile Zeit“.

Ein Abschied bedeutet auch immer Neuanfang

Beim anschließenden Empfang zur persönlichen Verabschiedung von Kapitän zur See Rahner, fanden sich viele Gäste zur ganz besonderen Danksagung ein. Eine tiefe und gewachsene Freundschaft verbindet den Landkreis Passau mit der Marinetechnikschule. Aus den alljährlichen gegenseitigen Patenschaftsbesuchen wurde auch eine gewachsene und tiefe Freundschaft. Als besonderen Dank brachte Landrat Franz Meyer aus dem Landkreis Passau eine gute bayrische Granituhr für Rahner mit. Mit den Worten: „In Bayern laufen die Uhren nicht anders, sondern nur richtig“, sollen sich auch in Zukunft die Zeiger für Rahner weiterdrehen.

Nicht nur Dank sondern die nächsten beruflichen Aufgaben wurden übergeben. Wirtschaftsminister Harry Glawe überreichte nach seiner Danksagung die Einstandsurkunde als Berater in Wirtschaftsfragen an den „alten“ Kommandeur. Rahner bleibt somit der Region Vorpommern-Rügen auch weiterhin als Repräsentant erhalten.

Der Neue auf der Brücke

Mit Kapitän zur See Möding betrat nun wieder ein Heizer die Kommandobrücke der Marinetechnikschule. Bildhaft übergab Kapitän zur See Rahner den Dirigentenstab zur Führung an den neuen Kommandeur.

Er übernimmt nun die große Verantwortung für die Marinetechnikschule und tritt in die Fußstapfen Rahners mit all den vielseitigen Aufgaben. Der neue Kommandeur betonte: „Ich freue mich, hier zu sein. Mein Weg führte mich an den Ursprung meiner Karriere zurück, die Marinetechnikschule als Nachfolger der Technischen Marineschule.“ Seine militärische Karriere hat Möding als Techniker begonnen. Sein Werdegang führte ihn über eine große Anzahl an Seemeilen in der Zerstörerflottille und verschiedenen Aufgaben in den technischen Verwendungen eines Offiziers. Zuletzt war er im Bereich der Personalführung in der Bundeswehr tätig. 

Quelle: Marinetechnikschule Parow/Nicole Kubsch

Kommandouebergabe an der Marinetechnikschule Parow (4 Bilder)