Meldung vom 01.02.2014

Singletreff mit „Den Kindern vom Hühnerberg“

In dem gut 100 Seiten starken Büchlein „Die Kinder vom Hühnerberg“ erzählt der 1942 in Stralsund geborene Eberhard Schiel Nachkriegsgeschichten aus seiner Heimatstadt.

Das Buch handelt vom Schicksal seiner Familie in der Zeit von 1945 bis 1955, mit  ihren Folgen des Krieges, der Zeit der russischen Besatzung, dem tristen Alltag und den Anfängen der DDR.

Dabei liegt dem Autor am Herzen, die damaligen Ereignisse nicht zu verklären und der Nostalgie nicht zu viel Raum zu geben. Er beschreibt das Geschehen jener Zeit aus dem Blickwinkel eines heranwachsenden Kindes.

Im Mittelpunkt der Konfrontation mit den damaligen Ereignissen steht die Auseinandersetzung zwischen ihm und seinem staatsbewussten Bruder, der bereits Mitglied der Freien Deutschen Jugend war.

Trotz allem, so Eberhard Schiel, bleibt in seinen Schilderungen auch der Humor nicht auf der Strecke.

Zu Gast ist das Stralsunder Urgestein beim ersten Singletreff Kultur des Jahres am 22. Februar, im Katharinenkloster. Los geht es wie immer eine Stunde vor Museumsschließzeit – um 16 Uhr.