Meldung vom 11.02.2014

Imkerkurs im Stralsunder Zoo: Auftakt am 22. Februar

Seit Jahrtausenden profitiert der Mensch von der Arbeit der Bienen. Neben dem bereits seit dem Altertum begehrten Honig ist auch das Bienenwachs ein für viele Zwecke geschätzter Rohstoff.

Quasi als "Nebeneffekt" sorgen die Bienen für die Bestäubung, ohne die es keinen Fruchtansatz bei den Pflanzen gäbe.
In einem Bienenvolk herrscht eine beeindruckende Logistik, deren komplexen Strukturen und Verhaltensmuster von versierten Forschern erst nach und nach aufgeklärt wurde.
In letzter Zeit mehren sich die Stimmen, die von Problemen in der Imkerei berichten. Umweltveränderungen, toxische Belastungen und Bienenkrankheiten erschweren die Imkerei. Dazu kommen Billigimporte und eine Überalterung der Imkerschaft.

Das Interesse an den wehrhaften Insekten und an der Imkerei ist jedoch unvermindert vorhanden. Deshalb bieten der Tierpark Stralsund, die Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen und der Imker Jens Aster als Mitglied des Stralsunder Imkervereins in diesem Jahr einen Imkerkurs im Zoo an. Der Kurs richtet sich an allgemein Interessierte, aber auch an Personen, die erwägen, selbst als Imker aktiv zu werden. Neben der Vermittlung theoretischer Inhalte werden die Kursteilnehmer den Imker das ganze "Bienenjahr" über praktisch begleiten und die jeweils erforderlichen Arbeiten selbst mit ausführen. Dazu wird es von Februar bis September monatlich einen Termin am Bienenstand des Zoos geben. Wer selbst ein Bienenvolk besitzen möchte, kann sich in dieser Zeit ein Volk aufbauen und zum Kursende übernehmen.

Die Auftaktveranstaltung findet am 22. Februar um 10.00 Uhr im Zoobistro "Delikater" statt. Die telefonische Voranmeldung ist bei der Kreisvolkshochschule (Tel. 03831 482 310) möglich. Unentschlossene können sich auch noch nach der Auftaktveranstaltung in den Kurs eintragen.

Die Kursgebühr beträgt 252,00 €. Damit die Kursteilnehmer während der Öffnungszeiten des Zoos jederzeit die Gelegenheit haben, nach "ihren" Bienen zu sehen, ist der Preis für eine Jahreskarte in der Gebühr enthalten.

Foto: Zoo (Archiv)