Meldung vom 19.02.2014

Diebstahl im Zoo Stralsund

Fassungslos standen die Zootierpfleger heute Morgen im Stall der Ungarischen Lockengänse. Von den vier wertvollen Zuchttieren fehlte zunächst jede Spur.

Erst beim zweiten Blick kam die traurige Gewissheit: im Stall lagen noch die abgeschnittenen Köpfe. Offensichtlich wurden die Tiere von Unbekannten geschlachtet. Die sofort benachrichtigte Polizei konnte einige Spuren feststellen und Beweismaterial sichern.

Ungarische Lockengänse sind eine seltene, vom Aussterben bedrohte Haustierrasse. Sie werden seit vielen Jahren in Stralsund gezüchtet. Im vergangenen Jahr gelang es im Rahmen eines Erhaltungszuchtprogramms, Tiere aus einer ungarischen Genreserve zu übernehmen. Im Austausch mit einem privaten Züchter wurde eine genetisch wertvolle Zuchtgruppe zusammengestellt. Für dieses Jahr war die erste Nachzucht geplant. Aus den genannten Gründen haben die Tiere einen sehr hohen ideellen Wert. Berechnet man den aufwändigen Transport der Tiere aus Ungarn, die Aufzucht, den Austausch der Zuchttiere etc., dann kommt man auch beim materiellen Wert auf eine beachtlich Größe. 

Foto (Zoo): Ein Bild aus besseren Tagen zeigt die im vergangenen Jahr im Zoo aufgezogenen Ungarischen Lockengänse.