Meldung vom 02.01.2014

2014 - Ein Jahr der Jubiläen

2014 ist reich an Jubiläen und historischen Gedenktagen - ein Blick in die über 780-jährige Geschichte der Hansestadt Stralsund lohnt sich auch in diesem Jahr.

1989

Als für die jüngere Geschichte der Stadt unbedingt geschichtsträchtig kann das Jahr 1989 bezeichnet werden. So fand am 23. Oktober dieses Jahres in der Kirche St. Marien ein Friedensgebet mit über 6.000 Menschen statt, nur drei Tage später konstituierte sich das NEUE FORUM. Der Olof-Palme-Platz erlebte am 5. November seine wohl größte Ansammlung von Menschen: Über 10.000 Stralsunderinnen und Stralsunder kamen dort zu einem Dialog zusammen. Nach dem Fall der Mauer am 9. November konstituierte sich unter anderem am 27. November der „Unabhängige Gerechtigkeitsausschuss der Stadt Stralsund“ und der 3. Dezember sah eine Menschenkette von Sassnitz bis Zittau unter dem Motto „Ein Licht für unser Land“.

Olof Palme, der Zoo und Knieper West

Inzwischen 30 Jahre ist es her, dass der damalige schwedische Ministerpräsident Olof Palme am 29. Juni 1984 die Hansestadt Stralsund besuchte. Im selben Monat, jedoch  vor 50 Jahren, fand am 25. Juni 1964 der erste Spatenstich für das Neubaugebiet Knieper West statt, für das keine zwei Monate später der erste Grundstein gelegt wurde.

Im Juli 1959 begann die Ära des Stralsunder Zoos, der damit in diesem Jahr auf sein 55-jähriges Bestehen zurückblickt. Der Förderverein des Tierparks feiert 2014 den 20. Jahrestag seiner Vereinsgründung.

Erster und Zweiter Weltkrieg

Ein schmerzhafter Jubiläumstag für die Hansestadt Stralsund ist der 6. Oktober 2014. An diesem Tag jährt sich der für die Stadt verheerende Bombenabwurf zum 70. Mal. In diesem Zusammenhang zu nennen sind der 75. Gedenktag anlässlich des Beginns des Zweiten Weltkrieges und der 100. Gedenktag anlässlich des Beginns des Ersten Weltkrieges.

Persönlichkeiten

Mit Blick auf die besonderen Jubiläen und Gedenktage ist auch an bekannte Stralsunder zu erinnern: So jährt sich im Januar der 20. Todestag des Malers Erich Kliefert und im Oktober der 30. Todestag des Malers Siegfried Korth. Karl von Krassow, der erste Ehrenbürger Stralsund, starb vor 160 Jahren. Vor 125 Jahren wurde der ehemalige Museumsdirektor Fritz Adler geboren. Vor 205 Jahren zog Ferdinand von Schill in Stralsund ein und starb hier.

Auch die ältere und älteste Stadtgeschichte hält durchaus bemerkenswerte Jubiläen bereit. Inzwischen 385 Jahre ist es her, dass Wallenstein mit 11.000 Mann Stralsund erfolglos belagerte. Im selben Jahr starb Lambert Steinwich. Ein anderer Stralsunder Bürgermeister wurde vor 605 Jahren in Bergen auf Rügen erschlagen: Wulf Wulflam.

Nur 300 Jahre ist es her, dass König Karl XII. von Schweden in Stralsund eintraf, um den Kampf gegen seine Feinde aufzunehmen.